Weizengras-Einlauf

Einlauf für einen gesunden Darm

Zugegeben, es gibt schon angenehmere Dinge im Leben als ein Einlauf – und dann noch mit Weizengrassaft. Allerdings ist die Wirkung wirklich erstaunlich, denn nach bereits nur einer Anwendung können sich die positiven Eigenschaften bemerkbar machen. Weizengras entgiftet und entsäuert das Verdauungssystem, wobei es gleichzeitig  die körpereigene Immunabwehr stärkt.

Im Darm wirkt das Weizengras antibakteriell und anti-viral, sodass Entzündungsherde oder entzündliche Prozesse aufgehalten werden. Gleichzeitig versorgt es den Körper mit sehr vielen Vitalstoffen und Vitaminen, das Allgemeinwohlbefinden verbessert sich, Erschöpfungszustände gehen zurück und auch Stress oder andere Alltagskrankheiten minimieren sich. Bei regelmäßiger Anwendung und vielleicht auch gleichzeitiger orale Aufnahme, können sich weitere positive Auswirkungen erkennbar machen.

Was man für einen Weizengras-Einlauf benötigt

Normalerweise hat beinahe ein jeder alle nötigen Utensilien für einen Weizengras-Einlauf zu Hause. Neben einem Wasserbehälter und einem langen Plastik- oder Gummischlauch, benötigst du noch ein Ventil zum Öffnen, eine wasserfeste Matte, wasserlösliches Gleitmittel und ein Klistier. Natürlich darfst du auf das Wichtigste nicht vergessen: den Weizengrassaft. Du kannst dein Weizengras selber anbauen oder aber auch auf fertigen Weizengrassaft zurückgreifen.

Wer die Gegenstände nicht Zuhause hat, der kann sich für ein paar Euro fertige Einlauf-Sets aus dem Internet bestellen. Das lohnt sich in erster Linie natürlich für diejenigen, die öfter einen Einlauf machen.

In beschriebenen Stellungen kannst du nun den Einlauf mit lauwarmem Wasser durchführen. Wichtig: Sei dafür vollständig entspannt und führe den Weizengras-Einlauf nicht zwischen Tür und Angel durch. Stress und Hektik ist für den Darm ohnehin nicht gesund.

Ablauf des Weizengras-Einlaufs

Fülle zunächst lauwarmes Wasser in den Wasserbehälter und stelle vorab sicher, dass das Ventil geschlossen ist! Das Ende des langen Schlauches hältst du nun etwas über dem Wasserspiegel und schon kann das Ventil vorsichtig geöffnet werden, sodass zunächst nur die Luft entweichen kann. Stelle den Behälter auf ein Waschbecken und nimm darunter auf der Matte die passende Position für den Einlauf ein – nutze dabei die Schwerkraft und die Anatomie des Dickdarms aus (Rücken- oder Seitenlage). Der Kopf sollte dabei immer tiefer liegen als das Becken.

Gebe nun etwas Gleitmittel auf das Ende des Schlauches und führe diesen langsam und vorsichtig ein. Etwa 10 Zentimeter sind ausreichend, ehe du mit dem Einlauf beginnen kannst. Öffne dafür das Ventil und lass den Inhalt des Eimers in den Darm fließen.

Anschließend kannst du für etwa zwei bis drei Minuten noch den Darm von links nach rechts massieren und ihn dann auf der Toilette entleeren.

Alternativen zum Weizengras-Einlauf

Wem das Einführen des Weizengrassaftes in den Darm zu umständlich ist oder man es einfach nicht mag, kann immer noch auf die orale Aufnahme zurückgreifen. Auch hier ist die Wirkung durch zahlreiche Studien belegt, allerdings empfehlen sich ganze Weizengras-Kuren, welche über mehrere Tage hinweg andauern. Bevorzugt werden sollte allerdings wirklich frisch gepresster Weizengrassaft oder frisches Weizengras, welches du dann selbst presst. Wenn du Weizengrassaft kaufen möchtest, dann achte auf eine hochwertige Qualität des Saftes. Verwende aber bitte keinen Saft aus Weizengraspulver für den Einlauf.

Der Darm als Schlüssel der Gesundheit

Wusstest du, dass drei Viertel aller immunologischen Abwehrzellen im Darm zuhause sind? So ist es nur verständlich, dass es äußerst wichtig ist, den Darm gesund zu halten. Eine gesunde und schonende Darmreinigung wird daher von Zeit zu Zeit von Experten und Wissenschaftlern empfohlen, wobei ein Einlauf mit Weizengras mehrere positive Auswirkungen haben kann. Spezielle Einlauf-Geräte zur inneren Darmreinigung habe ich dir oben vorgestellt. Diese können online auch anonym gekauft werden.

Auswirkungen von Weizengras auf den Organismus

Weizengras stärkt die Zellen und das Immunsystem auf enorm hohem Niveau. Grund dafür ist der hohe Gehalt an Antioxidantien, weswegen auch die Krebsforschung auf das Weizengras aufmerksam geworden ist. In meinem Blogartikel von Sadhya Suthau, kannst du mehr über Weizengras gegen Krebs erfahren.

Man ist mittlerweile der Ansicht, dass sehr viele Zivilisationskrankheiten durch den Weizengras-Verzehr bekämpft werden könnten. Das Weizengras reinigt das Blut, fördert den Sauerstofftransport innerhalb der Zellen und wirkt anregend für die Bildung neuer Blutzellen. Sämtliche Organe werden in ihrer Funktion verbessert und auch der Blutdruck reguliert sich. Ebenso wichtig ist der Säure-Basen-Haushalt, welcher durch das Chlorophyll in ein gesundes Gleichgewicht gebracht wird.

Welche Vitamine im Weizengras stecken, erfährst du im Vitamin Überblick.

Weizengrassaft statt Weizengras-Einlauf

Wenn du lieber auf einen Weizengras-Einlauf verzichten würdest, deinem Darm und Körper aber dennoch etwas Gutes tun möchtest, kann ich dir eine Weizengrassaft-Kur empfehlen. Du kannst natürlich selbst Weizengras anbauen und dieses dann mit einem sogenannten Juicer zu Weizengrassaft weiterverarbeiten. Allerdings bedarf dies doch einigen Aufwandes, um ausreichend Weizengrassaft zu erhalten. Deshalb kann ich dir aus persönlicher Erfahrung fertiggepressten Weizengrassaft von Naturtrink® empfehlen!

Spare 5% mit dem exklusiven Gutscheinweizengras-anbauen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Fragen & Anregungen?

Solltest du Fragen und/oder Anregungen haben, hinterlasse doch einfach einen Kommentar. Ich werde versuchen, so schnell wie möglich darauf zu antworten – vielleicht ist aber auch ein anderer Leser schneller und ihr könnt euch austauschen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll Up