Weizengras anbauen – So gelingt es mit Sicherheit

Weizen SaatgutIn diesem Artikel möchte ich dir in wenigen Schritten zeigen, wie auch du dein eigenes Weizengras anbauen kannst. Unser heutiger Saatweizen stammt ursprünglich aus einer Kreuzung mehrerer Getreide- und Wildgrasarten und zählt zu den Pflanzenarten der Süßgräser. Das Weizengras gilt als wahres Superfood, da es extrem viele gesundheitliche Vorteile bietet und den ganzen Körper mit zahlreichen Vitaminen, Mineral-stoffen, Proteinen, Ballaststoffen und Enzymen versorgt. Die positiven Eigenschaften sind dabei so vielfältig, dass dem Weizengras eine eigene Informationsseite gebührt. Damit auch du von den tollen Weizengras Wirkungen profitieren kannst, zeige ich dir wie du in fünf einfachen Schritten dein eigenes frisches Weizengras anbauen kannst. Das Schöne dabei ist, dass man über das ganze Jahr sein Weizengras anbauen kann und somit immer in den Genuss der gesundheitlichen Vorteile kommt.

1. Saatgut einweichen

Für den erfolgreichen Weizengras Anbau benötigen wir als erstes keimfähiges und unbehandeltes Saatgut. Achte darauf das es sich bei dem Weizen um Bioqualität handelt, damit diese zwei Eigenschaften erfüllt sind. Für eine Anbaufläche von 10 x 10 cm  werden ca. 25 g Weizensamen benötigt. Dies erscheint relativ wenig, jedoch quellen die Weizenkörner sehr stark auf, sodass wir mit dieser kleinen Menge die spätere Anbaufläche gut bedecken können. Weiche nun die Weizenkörner in reichlich Wasser für ca. 8-12 Stunden ein, gieße danach das Wasser ab und wiederhole das Einweichen nochmal für 8-12 Stunden. Am besten eignet sich hierfür ein spezielles Keimglas, da die Löcher im Deckel ein Abgießen und Neubefüllen einfach und schnell ermöglichen. Das Einweichen ist wichtig um dem Keimprozess im Weizenkorn zu aktivieren. Wie du auf den folgenden zwei Bildern sehen kannst, lässt sich Weizengras nur schwer anbauen, wenn es zuvor nicht eingeweicht wurde. Nach 2 mal 8 Stunden Einweichen wächst es am besten.Weizengras anbauen Saatgut

Start: links: ohne Einweichen, mitte: 8 Stunden eingeweicht, rechts: 16 Stunden eingeweicht

Wachstum Weizengras nach 3 Tagen

Nach 3 Tagen: links: ohne Einweichen, mitte: 8 Stunden eingeweicht, rechts: 16 Stunden eingeweicht

2. Pflanzschale vorbereiten

Aus meiner Erfahrung eignet sich für den Weizengras Anbau eine Kunststoffwanne mit einer Randhöhe von ca. 8 cm sehr gut. Etwas weiter unten findet ihr alle Gerätschaften die ich für den Anbau nutze. Damit das Weizengras optimal mit Nährstoffen versorgt wird empfehle ich entweder ungedüngte und torffreie Bio-Erde oder noch besser Kokossubstrat. Das Kokossubstrat eignet sich ideal um das Weizengras anzubauen. Durch seine lockere Struktur können sich die Wurzeln sehr gut ausbreiten und gleichzeitig besitzt das Kokossubstrat eine hervorragende Wasserspeicherkapazität, wodurch das Weizengras immer gut versorgt bleibt. Zudem ist so ein Kokos-Humus-Riegel wesentlich handlicher als ein schwerer 40 Liter Sack Bio-Erde. Eine Schicht aus ca. 2 cm Erde oder Kokossubstrat reicht völlig aus.

Kokossubstrat verteilen

Ausbreiten des Kokossubstrates in der Pflanzschale

In dem folgenden Video von der Seite tropicalgreen.de wird die Verwendung des Kokossubstrates und dessen Vorteile sehr schön beschrieben.

Auf dem unteren Bild siehst du den Vergleich wie gut bzw. schlecht der Weizen auf unterschiedlichen Substraten Wächst. Auf Erde und Kokos wächst er sehr gut, auf Vlies dagegen wächst er kaum. Der Weizengras Anbau ohne Erde funktioniert allerdings auch. Wie das ganze funktioniert erfährst du hier.

Weizengras anbauen auf Erde, Vlies und Kokussubstrat

links: Erde, mitte: Vlies, rechts: Kokossubstrat

3. Das Sähen der Weizenkörner

Weizengras aussähen

Nachdem die Weizenkörner für 16-24 Stunden eingeweicht sind fangen sie an zu keimen und können gesäht werden. Achte dabei darauf die Körner nicht zu dicht und möglichst einschichtig zu sähen. Das Weizengras benötigt zum wachsen etwas platz. Anschließend werden die Weizenkörner befeuchtet. Hierfür eignet sich am besten ein Pumpsprüher, der einen feinen Wassernebel erzeugt.  Die Keimlinge sollten feucht aber die Erde darf nicht nass sein. Nun werden die Keimlinge z.B. mit Zeitungspapier für 3 Tage abgedeckt und vor Licht geschützt. Besprühe die Keimlinge in dieser Zeit einmal am Tag mit Wasser, ein austrocknen muss unbedingt vermieden werden. Bereits nach einem Tag bilden sich kleine Kapillarwurzeln aus, die man nicht mit Schimmel verwechseln darf. Nach 3 Tagen ist das Weizengras ca. 2-3 cm hoch. Die Abdeckung kann nun entfernt werden.

4. Die Wachstumsphase

Bitte stelle das Weizengras niemals ins direkte Sonnenlicht. Indirektes Sonnenlicht sowie künstliches Licht liebt das Weizengras am meisten. Zimmertemperatur ist ideal für das Wachstum. Gieße das Gras weiterhin ein bis zweimal am Tag mit dem Pumpsprüher. Du wirst erstaunt sein wie schnell das Weizengras in den nächsten Tagen wachsen wird.

Saatgut nach 2 Tagen

Weizengras nach 2 Tagen

Weizengras anbauen nach 3 Tagen

Weizengras nach 3 Tagen

Weizengras wachstum 4 Tage

Weizengras nach 4 Tagen, erster Tag unter Zimmerlicht

nach 5 Tagen Anbau

Weizengras nach 5 Tagen, es wächst extrem schnell

Weizengras anbauen . So sieht das nach 9 Tagen aus

Weizengras nach 9 Tagen, 12 – 15 cm hoch und erntereif

5. Das brauchst du zum Weizengras anbauen

Dieses sind die drei wichtigsten Dinge, um dein Weizengras selber zu züchten. Weizensamen in Bioqualität, eine geeignete Pflanzschale und ein gutes Substrat (gibt auch die Möglichkeit Weizengras ohne Erde zu züchten).

* am 22.08.2017 um 12:01 Uhr aktualisiert

* am 22.08.2017 um 18:37 Uhr aktualisiert

6. Ernten des Weizengrases

Nachdem du dein Weizengras erfolgreich angebaut hast, ist es nach ca. 10-12 Tagen an der Zeit dieses zu ernten. Das Gras hat sich in dieser Zeit gespaltet, das heißt aus dem ersten Keimling ist ein zweiter Trieb gewachsen. Das Gras sollte nun etwa 12-15 cm hoch sein. In diesem Stadium besitzt das Weizengras die meisten Nährstoffe und schmeckt am süßesten. Verwende zum Ernten ein scharfes Messer oder eine scharfe Schere und schneide das Gras etwas 2-3 cm vorm Boden ab. Es ist möglich das Weizengras nach der ersten Ernte erneut wachsen zu lassen und es ein zweites oder sogar ein drittes mal zu ernten. Allerdings besitzt das Weizengras dann nicht mehr die hohe Nährstoffdichte wie bei der ersten Ernte.

Das frisch geerntete Weizengras eignet sich perfekt für grüne Smoothies oder als täglichen Saft, der richtig Power bringt. Ich persönlich bevorzuge den süßlich schmeckenden Saft. Für die tägliche kleine Menge an Saft, den man benötigt benutze ich diesen nützlichen Handentsafter*. Es ist schnell gemacht und die Reinigung ist einfach. Ganz besonders lecker schmeckt der Grassaft, wenn man noch einen Apfel mit entsaftet. Mehr zum Thema Weizengrassaft gibt es hier.

Nun solltest du alle Informationen haben um dein eigenes gesundes Weizengras anbauen zu können. Probiere es aus, du wirst erstaunt sein wie einfach es geht und du wirst spüren wie gut es deinem Körper tut, wenn du es regelmäßig einnimmst. Für alle diejenigen denen es dennoch zu aufwendig ist ihr eigenen Weizengras anzubauen gibt es Weizengras Pulver als einfache Alternative.